Bericht: Benjamin Müller

Letzter Wettkampftag

Am letzten Wettkampftag standen die Kurzwaffen an. Aurelio D'Angelo zeigt am Morgen eine sichere Freiform mit dem Säbel und platzierte sich in einer wiederum starken Kategorie auf dem 12. Platz (von 14). Benjamin Müller wurde im Schwert 7. (Von 9) und Sheryl Kasper, ebenfalls mit der Schwert Pflichtform 8. (Von insgesamt 10).

Damit ist der Wettkampf an den 7. Junioren Wushu Weltmeisterschaften nun vorbei. Alle Athleten und Coach Rong Jun sind zufrieden mit der Leistung und fanden dies eine tolle WM. Nun kann das Team die letzten zwei Tage in Brasilien noch geniessen.

2. Wettkampftag - Langwaffen

Heute traten alle Athleten in den Langwaffenkategorien an. Benjamin Müller platzierte sich im Speer auf dem 7. Platz (von 10) und Sheryl Kasper, ebenfalls im Speer, auf dem 10. (von 11). Am Nachmittag zeigte Aurelio D'Angelo eine sehr gute Stockform und erhielt die Note 8.79. Er befand sich jedoch in einem sehr starken Feld, wodurch er sich auf dem 11. Rang (von 14) klassierte. Dies zeigt, wie hoch das Niveau an einer WM ist. In vielen Kategorien wurde es sehr eng. 

Alle Athleten sind zufrieden mit ihrer Leistung und freuen sich auf die Kurzwaffen morgen. Allgemein ist die Stimmung unter den Athleten angenehm und lustig. Heute funktionierte auch die Technik wieder fehlerlos. 

#HoppSchwiz

1. Wettkampftag - Faustformen

Heute standen für alle Athleten die Faustkategorie an. Aurelio D'Angelo und Benjamin Müller starteten am Morgen in einer Kategorie mit 24 Teilnehmern. Die Kategorie bestand sowohl aus Pflicht-, als auch Freiformen. Benjamin platzierte sich auf dem 15., Aurelio auf dem 19. Rang. 

Am Nachmittag platzierte sich Sheryl Kasper auf dem 16. Rang von insgesammt 20 Teilnehmerninnen, ebenfalls Freie- und Pflichformen gemischt.

Alle Athleten hatten heute noch mit der Nervosität zu kämpfen, jedoch stärken die heutigen Resultate den Willen für morgen. Dann stehen die Langwaffenkategorien an.

Die Halle empfanden wir alle als sehr angenehmen, leider hatte IWUF wieder Probleme mit der Technik, wodurch sich der Wettkampf am Morgen sehr verzögerte. Einige Athleten mussten in sehr engem Raum, zwischen Leinwand und Stühlen bis zu 45 Minuten auf ihren Einsatz warten. Am Nachmittag funktionierte es zum Glück besser. 

#ReadyForTomorrow

Die Ranglisten sind hier zu finden.

Startliste & Livestream

Die 7. Junioren Wushu Weltmeisterschaft kann LIVE in YouTube mitverfolgt werden!

Die Startliste sowie der Zeitplan pro Kategorie gibt es hier.

Eröffnungszeremonie

Heute morgen gingen wir Souvenir Shopping bei sehr angenehmem Wetter. Die Temeraturen liegen immer zwischen 23 und 28 Grad und es ist sonnig. Am Nachmittag ging ein Teil des Teams ans Technical Meeting, wodurch wir etwas der Stadt sehen konnten. Die Stadt besteht hauptsächlich nur aus Gebäuden und Grünflächen, welche länglich aufgebaut sind. Beim Technical Meeting hatte IWUF ironischerweise technische Probleme, wodurch sich die Losung der Startliste um mehrere Stunden verzögerte. Ausserdem hatten einige Nationen noch mit Fehlern bei der Registrierung zu kämpfen. 

Am Abend stand die Eröffnungsfeier an, wo alle Delegationen ins 5-Stern Hotel eingeladen wurden. Dort geniessten wir ein köstliches Buffet. Im Anschluss stand die Eröffnungsfeier an, welche aus vielen Reden, dem Einmarsch der Nationen und traditionell Brasilianischen Tänzen bestand.

Morgen Donnerstag stehen für alle Athleten die erste Wettkampfkategorie an.

Ausflug

Nach ca. 2h warten konnten wir am Dienstag Nachmittag endlich in die nähere Umgebung der Stadt laufen. Die BetreuerInnen haben für uns eine Liste erstellt, mit sehenswerten Orten. Wir gingen zum nahegelegenen Fernseturm und danach liefen wir zu einer Shopping Mall, wo wir etwas vom Fussballspiel schauten. Am Abend gingen wir zur Feier "The Best Burger In The World" essen, welcher tatsächlich sehr gut war. 

Das Turnier ist bisher ziemlich gut organisiert. Die Büsse in die Hallen fahren sehr pünktlich, das Essen ist gut und die Volunteers sind sehr darum besorgt auf unsere Wünsche einzugehen und stehen uns für alles zur Verfügung. Dies ist spezielen hilfreich, um die Sprachbarrieren zu überwinden.

Ankunft & Training

Am Montag sind wir am Morgen früh nach Lisabon geflogen und von da aus nach Brasilia. Beide Flüge waren sehr angenehm. Nach unserer Ankuft wurden wir freundlich von den Organisatoren empfangen und fuhren mit dem Bus zu unserem Hotel. Nach der Registration und dem Abendessen gingen wir müde ins Bett.

Am Dienstag stand am Morgen gleich das Training an. Während einer Stunde konnten wir in der Halle trainieren. Die Halle wirkt sehr angenehm und hat viel Platz. Am Nachmittag werden wir mit unserer Betreuerin in die Stadt fahren. 


Sherly Kasper, Benjamin Müller und Aurelio D'Angelo nehmen an der 7. Wushu Junioren Weltmeisterschaft in Brasilien (Brasilia) teil.

Montag, 9.Juli 2018 fliegen sie gemeinsam mit ihrem Coach Rong Jun, mit einem Halt in Portugal, nach Brasilien.

Wir versuchen auch hier auf dem Laufenden zu halten!